VII. Wettbewerb des Unterrichtfaches Ungarisch

Am 13. Februar des heurigen Jahres wurde wieder, nun bereits zum 7. Mal, der Wettbewerb des Unterrichtsfaches Ungarisch, in Bakó abgehalten.

Trotz des schlechten Wetters kamen alle Teilnehmer pünktlich an, um mit 10:00 Uhr das Schreiben der Aufsätze zu beginnen. Jeder Unterrichtsort war durch je einen Teilnehmer am Wettbewerb vertreten. Das Ausnützen der gesamten vorgegebenen Zeit durch viele der Teilnehmer, zeugte von der Schwierigkeit der Aufgaben.

 

 

Während dann die Kinderschar zusammen mit ihren sie vorbereitenden Lehrern zu Mittag aßen, erledigte die für die Korrekturen zuständige Kommission ihre Arbeit hinter geschlossenen Türen. Die Besonderheit des heurigen Wettbewerbes war, dass Gabriella Polgár, unsere Schülerin der Kindergarten- und Lehrpädagogischen Hochschule aus Magyarfalu, die beim I. Wettbewerb des Unterrichtsfaches Ungarisch im Jahr 2004 als Teilnehmerin anwesend gewesen war, uns heuer bereits als Klassenaufsicht assistierte.

Wir möchten uns bei den Ungarischlehrern Lilla Ferencz und Adél Mihálydeák, bei den Studenten Emöke Krabót, Anna Újházy und Gabriella Pógár, sowie bei unserer Kollegin Anna Rosu für die Aufsicht und die Korrekturen bedanken.

Weiters bedanken wir uns beim Rotary Club Szent-Györgyi Albert Szeged, für das Bereitstellen der Preise. Die Reisetätigkeit sowie die Verpflegung der Teilnehmer wurde durch die Unterstützung der Pateneltern gewährleistet. Das Frühstück wurde auch heuer von der Firma Fornetti gespendet, damit die Kinder genug Energie für den dreistündigen Wettbewerb aufbringen konnten.

Der Ehrenschutz unterlag Iulian Bucu, Museologe aus Bakó, der zu Beginn des Wettbewerbs die aufgeregten Teilnehmer begrüßte und sie dazu animierte, die Sprache ihrer Vorfahren zu lernen und zu verwenden. Schließlich würde dies niemand an ihrer statt machen und dieser archaische Dialekt sonst möglicherweise verloren gehen.
 

Und nun zu den Siegern:
I.- IV. Klasse:

I. Platz: Andrea Gyurka, 90.5 Punkte, aus Külsőrekecsin, IV. Klasse
II. Platz: Maria Izabella Bálint: 88,5 Punkte, aus Pusztina, IV. Klasse
III. Platz: Annamária Rádu, 86,5 Punkte, aus Gajdár, IV. Klasse
IV. Platz: Marika Turbuk, 86 Punkte, Magyarfalu, III. Klasse und
Madalina Füstös, 86 Punkte, Diószén, IV. Klasse

V.- VI. Klasse:

I. Platz: Alexandru Szentes, 86 Punkte, aus Lábnyik, VI. Klasse
II. Platz: András Catalin Bodó, 83 Punkte, aus Magyarfalu, VI. Klasse
III. Platz: Ioana Kaszáp, 81 Punkte, aus Pusztina, V. Klasse
IV. Platz: Adriána Ambrus, 80 Punkte, aus Kostelek, V. Klasse

VII.- VIII. Klasse:

I. Platz: Mihály Eduárd Gábor, 92 Punkte, aus Kostelek, VIII. Klasse
II. Platz: Olimpia Catea, 90,3 Punkte, aus Magyarfalu, VII. Klasse
III. Platz: Csincia Istók, 87,5 Punkte, aus Klézse, VII. Klasse
IV. Platz: Valerika Kotyor, 86 Punkte, aus Tyúkszer, VIII. Klasse

 

Die Besten werden auf dem Landeswettbewerb des Unterrichtsfaches Ungarische Sprache und Literaturwissenschaft, das Komitat Bakó beziehungsweise das Lehrprogramm der Moldau-Csángós, repräsentieren.

Die Aufgabenstellung des Wettbewerbes:

für die I.-IV. Klasse   |   für die V.- VI. Klasse   |   für die VII.-VIII. Klasse

 

Eva Ferencz, Lehrverantwortliche

 

17. Februar 2010.

Übersetzt aus dem Ungarischen von: Csaba Lengyel

<<<


Diese Seite drucken