Das Berka Ensmeble auf Tschango-Land

Das Berka Ensemble wurde im September 2008 von Jugendlichen, die früher auch schon zusemmen Musik gepsielt haben, gegründet.
Unser festes Tanzhaus haben wir im Oktober in Budapest geöffnet, seit dieser Zeit musizieren wir jede zweite Woche am Donnerstag im Pilinsky Café.
Im Sommer haben wir Máthé Krisztina durch ein Pateneltern-Programm in Rákosszentmihály kennengelenrt. Sie hat uns herzlich eingeladen, seien wir in diesem Jahr noch frei, können wir sie besuchen. Wir haben ja einige Tage in Dezember bestimmt und so kamen wir auf die Idee, falls es ein Anspruch daran besteht, könnten wir auch in anderen Dörfern spielen. Dann haben wir das endliche Programm zusammengestellt und im Bezug auf die Organisation möchten wir uns für Hegyeli Attila und Farkas Endre bedanken, da sie den Kontakt mit mehreren Dörfern aufgenommen haben.

Nachdem wir unser Tanzhaus am Donnerstag Abend in Budapest beendet hatten, fuhren wir ab und nach einer Fahrt von 18 Stunden und mit einer Verspätung von anderthalb Stunden (unterwegs ist einer der Motorhauben mit dem Wind weggeflogen und einer der Windschutzscheiben gebrochen) sind wir in Lészped angekommen. Dank Neagu Adrián konnten wir trotz all der Schwierigkeiten mit dem Tanzhaus um 18 Uhr am Abend anfangen. Viele Kinder haben auf uns in dem grossen Raum gewartet und nach einer kurzer Stimmung haben sie sehr schön getanzt und gesungen.
Nach dem Tanzhaus fuhren wir nach Frumosza, um dort zu schlafen und am nächsten Tag kamen die Kinder um 10 Uhr an, am Anfang sangen und tanzten die Kleineren und am frühen Nachmittag auch die Älteren. Am Nachmittag gingen wir nach Pusztina, dorthin kamen auch schon die Älteren und nachdem wir einander mit kleinen Aufführungen gegrüsst hatten, dauerte das Essen-Trinken un Tanzen bis spät am Abend.
Am Sonntag Vormittag fuhren wir nach Somoska, dort bekamen wir ein sehr leckeres Mittagessen von der Familie von Benke Pável, dann ein Spaziergang zur Kneipe, wo die Jungen und Alten sich schon versammelten und bis zum Finsternis tanzten.
Es war eine grosse Freude für uns, dass auch Legedi István mit seiner Anwesenheit uns die Ehre angetan hat.
Es war noch eine lange Fahrt vor uns, wir mussten nach Magyarfalu fahren, wo schon mehr als 150 Interessenten sich im Kulturhaus versammelten. Am Abend wurden wir bei der Familie unseres Tänzers Gyurka Fábián empfangen und mit warmes Essen versorgt.
Am letzten Tag führte unser Weg zuerst nach Csík, dort wurde das Ensemble von Ládi Erika mit einer wircklichen Schmaus empfangen, dann fuhren wir nach Külsőrekecsin, da versammelten sich die Kinder nach der Messe im Diskothek und mit der Mithilfe von Mandache Aurél konnte man “Zdrabuleanka”, “Kecskés”und andere schöne Tanzen geniessen. Letztens fuhren wir mit dem Auto nach Csík zuruck, wo nach der Abendmesse sich mehr als 100 Interessenten in der Kneipe versammelten. Von den Kindern hörten wir viele schöne Lieder, danach fing das Tanzhaus an, woran nahmen auf unsere grösste Freude auch die Älteren teil. Nach dem Tanzhaus ein schnelles Abendessen und dann haben wir uns auf den langen Weg nach Haue gemacht.

Diese kurze Zeit am Tschango-Land bedeutete wicklich viel Freude und schönes Erlebnis für uns. Vielen Dank für unsere Wirten für ihre Liebe und Herzlichkeit mit der sie uns empfangen haben.
Wir freuen uns sehr für die grosse Interesse – in den sieben Dörfern , die wir besucht haben, haben sich mehr als 600 Personen an den Tanzen teilgenommen.
Wir hoffen, dass wir schnell Unterstützer finden können, damit wir noch weitere Tanzhäuser in anderen Dörfern veranstalten können.

 

Mit herzlichen Grüssen: das Berka Ensemble

Manninger Ágota – Singen
Endrődi Szabolcs – Flöte, Kawal
Komáromi Márton – Geige
Mészáros Tamás – Trommel
Szalay-Gindl János – Flöte
Szengyel István – Kobos
Gyurka Fábián (Magyarfalu) – Tanzunterricht

 

Mitarbeiter:
Endrődi Máté – Dokumetation der Aufnahmen
Németh László – Kobos, Flöte
- berufliche Rate
Würfel Balázs – Führung

 

Budapest, 4 Februar 2009

 

Übersetzt aus dem Ungarischen von: Zsanett Szeles 

 

       

<<<


Diese Seite drucken