Werden Sie Patin oder Pate!

In den Tschango Dörfern ist es bis heutzutage unvorstellbar, dass zwei Menschen nebeneinander vorbeigehen, ohne ein Wort zu sagen. Sie sagen ein paar gute Wörter einander, fragen wohin man geht, woher man kommt. Die höflichste Anredeform ist „Patin” oder „Pate” unabhängig davon, ob die Gesprächspartnern wirklich verwandt sind oder ob sie einander kennen.
In diesen Dörfern lebt noch das Zusammengehörigkeitsgefühl. Achten wir auf dieses alleingelassene Volk, sie sollen fühlen, dass sie nicht allein sind und dass sie zu uns gehören!Geben wir den tschango Kindern eine Chance ungarisch lernen zu können und die Werte des Ungarntums im Karpatenbecken kennenlernen zu können.
Dazu brauchen Sie nichts anderes zu tun, als symbolisch Patin oder Pate eines Moldauer tschango-ungarischen Kindes zu werden. Werden Sie Familienmitglied in unserer kleinen tschango-ungarischen Familie!
In Moldau gab es praktisch nie ungarischsprachigen Unterricht (in den 1950er Jahren begann zwar die ungarissprachige Bildung, aber es wurde schnell boikottiert). Erst 2000 ist es gelungen ein ungarissprachiges Bildungsprogramm anzufangen. Dank dieses Programms können Kinder im Alter von 3-14 Jahren in 21 Dörfern die Sprache ihrer Ahnen lernen.
Die Pateneltern sichern den ungarischsprachigen Unterricht für ein Kind mit 40.000 Ft pro Jahr (ca. 150 Euro). Diese Summe deckt das Lohn der Lehrer, bzw. die übrigen Kosten (Raummiete, Schulbücher, Holz zur Heizung usw.)
In Moldau gibt es keinen ungarischcprachigen Unterricht. Der Verband der Moldauer Tschango-Ungarn kann die ungarischsprachige Bildung der Kinder bis ihr 14. Lebensjahr organisieren. Es geschieht in ihrem Heimatsdorf auf privatem Iniziative, ausser der ofiziellen Schulunterricht in 3 Wochenstunden.
Zum Glück lernen immer mehr tschango Kinder in ungarischen Gymnasien in Csíkszereda weiter. Sie können auch unterstützt werden, die Unterstützung beträgt 150.000 Ft für ein Jahr (ca. 550 Euro). Diese Summe deckt praktisch alle Kosten (Essen dreimal pro Tag, Schülerwohnheim, übrige Schulkosten, Kosten der ungarischen Nachhilfestunden, damit sie die evtl. sprachlichen Probleme schneller überwinden).
Die Pateneltern-Patenkind Beziehung ist viel mehr als diese Summen. Sie können mit Ihrem Patenkind in Briefwechsel stehen, so lernen Sie es besser kennen und haben Möglichkeit ins Leben der Tschango-ungarn einzublicken. Es können Freundschafte entstehen und Sie können die Entwicklung Ihres Patenkindes sehen. Viele Pateneltern besuchen ihr Patenkind in seinem Heimatsdorf, alle kehren mit unvergesslichen Erlebnissen Heim und alle sagen, dass sie noch widerkehren wollen.
Erlben Sie, wie gut es ist Freude zu geben!

 

Werden Sie auch Patin oder Pate! Melden Sie sich per E-mail: keresztapa@csango.ro.

 

Hochachtungsvoll,

Adrián Solomon,
Vorsitzender des Verbandes der Moldauer Tschango-Ungarn

 

Kontakt in Rumänien:
Endre Farkas-Ferencz, Koordinator des Programms "Werden Sie Patin oder Pate!"
Tel: +40-727-341-737 www.csango.ro, keresztapa@csango.ro

 

Kontakt in Ungarn:
Nóra Wagner, Sekretärin des Verbandes der Pateneltern
Tel: +36-20-5647055 www.keresztszulok.hu

 

Übersetzt aus dem Ungarischen von: Adrienn László-Gárdonyi

<<<


Diese Seite drucken