11. didaktischer Lehrgang für moldauische Tschangos vom 16. bis 24. August 2009

In diesem Jahr fand unser traditioneller Lehrgang an zwei verschiedenen Standorten statt.
In Lábnyik / Vladnic, im Haus der Kinder, das sich im Besitz des MCSMSZ befindet, wurde von Attila Hegyeli, dem früheren Bildungsverantwortlichen des Verbandes, vom 16. bis 18. August eine methodische Schulung für die neuen Lehrer abgehalten, bei der sich auch die neuen Sachverantwortlichen vorgestellt haben.
Zum Tagesablauf gehörten neben den Besprechungen und Vorlesungen auch Spaziergänge durchs Dorf, gemeinsame Mahlzeiten und Spiele.
Den zweiten Teil der Woche verbrachten die zwölf neuen Kollegen zusammen mit den alten Lehrern des Programms; leider sind viele von diesen nur zur Verabschiedung und zur Übergabe des Standortes gekommen.
Auf Antrag von Éva Ferenc, Bildungsverantwortliche des MCSMSZ, hat Noémi Székely, Lehrerin an der Fakultät für Erziehungswissenschaften der Babeş-Bolyai-Universität, eine zweitägige Fachschulung gehalten.
Mit Rollenspielen, der Vorstellung konfliktlösender Modelle und der Analyse der Unterrichtsmethoden wurden die Grundsteine für ein erfolgreiches Schuljahr 2009/2010 gelegt.
Die Beziehung zwischen den alten und neuen Kollegen konnte bei gemeinsamen Spielen, Tänzen und Baden vertieft werden.
Am Ende des Lehrgangs 2009 können wir mit Freude sagen, dass das neue Schuljahr mit einem sorgfältig ausgewählten, aktiven und gut vorbereiteten Team beginnen wird.
Die größte Frage bei diesen Lehrgängen ist immer, wo die neuen Lehrerkandidaten das Schuljahr anfangen werden.
Wir sind überzeugt davon, dass wir auch in diesem Jahr ein tolles Team gefunden haben, das die bestmögliche Arbeit in allen Dörfern sichert.

 

Endre Farkas-Ferencz

 

31.08.2009.

Übersetzt aus dem Ungarischen von: Alpár-László Krecht

<<<

 


Diese Seite drucken