Lehrertreffen in Csíkszereda/Miercurea-Ciuc

Das erste Lehrertreffen des Jahres 2009 fand in Csíkszereda/Miercurea Ciuc statt. Die Dorflehrer und auch die administrativen Angestellten trafen sich am Wochenende vom 23-25. Januar im neuen Schülerheim, in dem auch jene Tschango-Kinder wohnen, die in Csíkszereda auf Ungarisch weiter lernen. Abgesehen von der Begegnung untereinander wollten wir nämlich einen Einblick in die Zimmer und das Leben des Schülerheimes erhalten. Wir haben auch gemeinsam mit den Kindern gegessen.
Nach der Ankunft am Freitag nahmen wir miteinander am Programm von Sebő Ferenc teil, der mit seinem Ensemble anlässlich des Tages der ungarischen Kultur in Csíkszereda gastierte und auch eine Auswahl der Prosa von Lázár Ervin sowie Gedichte von József Attila und Berzsenyi Dániel vortrug. In der Moldau haben wir selten Gelegenheit, an Veranstaltungen dieses Niveaus teilzunehmen. Jedenfalls hat uns das schöne Programm tief bewegt.
Am Samstag haben wir die administrativen und organisatorischen Fragen durchbesprochen.
Im Rahmen des Nachmittagsprogrammes konnten sich die Mitarbeiter einer jeden Ortschaft mit den Verbandsmitarbeitern aus Bákó/Bacău zu einem separaten Gedankenaustausch zu ihren spezifischen Umständen treffen. Zu Gast waren auch die Supervisoren Tornay Krisztina, Schwester Petra und Guba András, die bereits am methodologischen Sommerlager teilgenommen hatten und sich wiederum in die Gespräche einbrachten, außerdem leiteten sie das Programm vom Sonntag Vormittag.
Zum Abschluss des Lehrertreffens konnten wir mit den Schülern an der Heiligen Messe teilnehmen, zelebriert von Pater Guba András. Die gemeinsame Messe machte sowohl auf die Schüler als auch auf ihre (ehemaligen und derzeitigen) Lehrer einen großen Eindruck. Pater András erinnerte uns in der Predigt daran, dass die ungarische Sprache ein verbindendes Element ist, dass alle Ungarn im ganzen Karpatenbecken und darüber hinaus eint. Egal, wo auf der Welt wir uns wiederfinden, wir sind verantwortlich für die Bewahrung und Pflege unserer Muttersprache.
Vielen herzlichen Dank an das Schülerheim, seine Schüler und Erzieher für die Gastfreundschaft an diesem Wochenende!

 

Übersetzt aus dem Ungarischen von: István Neumann

 


9.02.2009

<<<


Diese Seite drucken